Blick vom Hupfleitenjoch

Tour


Länge: 12,7 km
1601 hm

Fotos


Höllentalklamm Höllentalklamm Höllentalklamm Höllentalangerhütte Blick von den Knappenhäuser ins Höllental Blick von den Knappenhäuser ins Höllental Hupfleitenjoch Schwarzenkopf

Hupfleitenjoch und Schwarzenkopf

Die Wanderung zum Hupfleitenjoch und Schwarzenkopf ist ein weiteres Highlight unter den Wandertouren im Oberland. Die konditionell anspruchsvolle Tour ist zwar mit knapp 13 Kilometern recht kurz, führt dabei aber über eine Höhendifferenz von rund 1600 Metern. Die Wegstrecke kann jedoch mit Hilfe der Alpspitzbahn eingekürzt werden.

Die Tour führt uns zunächst vom großzügigen Parkplatz bei Hammersbach in Richtung Höllentalklamm. Der Weg schlängelt sich in schattiger Lage parallel zum Hammersbach bis zur Höllentalklamm-Eingangshütte. Hier wird ein kleines Eintrittsgeld fällig, das sich jedoch in jedem Fall lohnt. Die einzigartige Welt der Höllentalklamm zieht mit ihren tiefen Schluchten, Stromschnellen und Wasserfällen einfach jeden in ihren Bann.

Nach der Klamm folgt der Weg weiterhin dem mittlerweile kleinen Gebirgsbach bis zur Höllentalangerhütte. Je nach Jahreszeit und Wetterlage versammeln sich hier die Wanderer und Kletterer, die beispielsweise zur bekannten Zugspitztour über den Höllentalanger und das "Brett" aufbrechen oder über die Riffelscharte zum Eibsee absteigen.

Der Weg zum Hupfleitenjoch führt hinter der Reintalangerhütte weiter in Richtung Osten zu den Knappenhäusern, die bereits während der gesamten Tour über den Köpfen thronen. An den Knappenhäusern angekommen, bietet sich eine sagenhafte Aussicht über das komplette Höllental. Leider sind die Knappenhäuser aktuell nicht bewirtschaftet, so daß man zur Brotzeit unbedingt bereits vorher in der Höllentalangerhütte einkehren sollte.

Von den Knappenhäusern ist es nur noch ein letzter Anstieg bis zum Hupfleitenjoch. Der Weg ist dabei durchgängig gut zu begehen und erfordert keine spezielle Ausrüstung. Am Hupfleitenjoch empfiehlt sich auf jeden Fall noch ein weiterer Abstecher zum Schwarzenkopf. Denn während das Hupfleitenjoch häufig gut besucht ist, findet man am Schwarzenkopf ein ruhiges Plätzchen, bevor es wieder an den Abstieg geht.

Der Abstieg vom Hupfleitenjoch und Schwarzenkopf führt direkt über stille Jägersteige nach Hammerbach. Allerdings sind einige Teilabschnitte recht steil und schlammig durch die schattige Hanglage. Wer den Abstieg abkürzen mag, kann entweder zum Osterfelderkopf aufsteigen und die Alpspitzbahn nutzen oder vom Hupfleitenjoch weiter über flache Wege bis zum Kreuzeck wandern und von da mit der Kreuzeckbahn ins Tal fahren.


Kartenansicht